ERINNERUNG

 Was bleibt.

Wir sind seit gut drei Jahrzehnten auf den Weltmeeren unterwegs, umsegelten zweimal den Globus, starteten 2012 zu unserer dritten großen Reise und durchquerten in den Sommern 2016 und 2017 die legendäre Nordwestpassage. Derzeit befindet sich unsere Nomad auf der kleinen Insel Texada in British Columbia, und wir sind seit kurzem in Österreich.

Momente, an die wir uns besonders gern erinnern, möchten wir mit Euch teilen.

 

Französisch Polynesien, Tuamotus, Tahanea-Atoll.

Es ist eine archaische Sehnsucht, die uns zu den einsamsten, abgelegensten Eilanden zieht. Die Landschaft eines Atolls wirkt zeitlos und ruhig. Eine flache Welt aus Korallen, Muscheln, Sand, Inselchen und Palmen. Du hast, was du brauchst, du bist autark. Alles ist an Bord. Beschränkung und Verzicht schaffen Freiheit. Weniger ist mehr. Diogenes lebte in einer Tonne, sie war im Schutz und Obdach genug. Ein Boot ist viel mehr als eine Tonne, aber doch ein großer Lehrmeister in der Kunst, mit dem Vorhandenen auszukommen. Diese Erfahrung nützt sich nicht ab.